23.5.08 Bad Sodener Echo


Mandolinenorchester Neuenhain gewinnt Orchesterwettbewerb


BAD SODEN. Bei dem in Wuppertal vom 30. April bis 4. Mai 2008 ausgetragenen 7. Deutschen Orchesterwettbewerb gewann das Mandolinenorchester aus Neuenhain (MON 1924 e.V.) einen der ersten Preise. Zeitgenössische Klänge sowie Renaissance- und Barockwerke hatten die Musiker aus dem Taunus „im Gepäck". Die Darbietung des 18-köpfigen Ensembles unter der Leitung von Helmut Oesterreich wurde von der Fachjury einhellig als hervorragend bewertet.  Dem alle vier Jahre auf Bundesebene stattfindenden Orchesterwettbewerb ging eine Auswahlrunde auf Länderebene voraus; das MON qualifizierte sich vergangenen Herbst nunmehr bereits zum sechsten Mal für den bundesweiten Vergleich der besten Laienorchester. Insgesamt 130 Ensembles - insgesamt mehr als 5000 Musiker - traten jetzt in Wuppertal an, um das hohe Niveau und die Vielfalt der Musikkultur in Deutschland zu präsentieren. Den Stellenwert des Erfolges für das traditionsreiche Orchester aus Neuenhain lässt sich daran ermessen, dass bei den insgesamt über 40 Preisträgern in den verschiedensten Kategorien neben dem MON lediglich drei weitere hessische Orchester vertreten waren. Das Mandolinenorchester als nunmehr vierfacher Preisträger des Deutschen Orchesterwettbewerbs zählt damit zu den herausragenden Vertretern Hessens in der bundesweiten Musikszene.

zurück