KONZERTE

RUNDFUNK- UND FERNSEHAUFTRITTE


Mon-Fruehjahrskonzert-2006

Bereits seit 1927 gibt das Orchester  alljährlich mindestens ein öffentliches Konzert in Neuenhain. Auftritte in der näheren Umgebung, in Altenheimen, bei Veranstaltungen der Stadt, im Rahmen der Kurkonzerte in Bad Soden, in öffentlichen Einrichtungen oder als Gast anderer Vereine gehören zum  Programm.

Orchesterprobe-BambergDas Orchester tritt regelmäßig  bei Landes- und Bundesmusikfesten auf,
so beim Landesmusikfest in Wiesbaden 1985,  beim Bundesmusikfest in Schweinfurt 1986, auf dem Landesmusikfest in Gründau-Lieblos 1988, beim Bundesmusikfest in Wuppertal 1990, beim Landesmusikfest in Fulda 1991, beim Musikfest Sachsen-Anhalt in Köthen 1991(das MON hatte hier die Gelegenheit, ein Konzert im Spiegelsaal des Schlosses Köthen zu geben, in dem Bachs "Brandenburgische Konzerte" uraufgeführt wurden), beim Bundesmusikfest in Schöneck / Vogtland 1994, bei den „Tagen der Zupfmusik“ 1996 in Kassel, beimOrchestertreffen Ost-West in Zwickau 1992,
bei den "Tagen der Zupfmusik" 2000 in Darmstadt, bei den "Tagen der Musik" in Fulda 2003 und  den "Tagen der Zupfmusik" in Wetzlar 2004.

MONFriedrichshafen2002Internationale Orchestertreffen stehen ebenfalls auf dem Programm, so ein Internationales Freundschaftskonzert 1974, zu dem das MON befreundete Zupforchester aus Deutschland, den Niederlanden und Österreich sowie das bekannte Frankfurter Gitarren-Duo (Teuchert/van Gonissen) einlädt; 1998 und 2002 nimmt das MON am  "Eurofestival der Zupfmusik"in Friedrichshafen am Bodensee teil,  2006 beteiligt sich das Orchester am"Eurofestival der Zupfmusik" in Bamberg, 2010 in Bruchsal.

Mehrere Jubiläumskonzerte sind besonderen Ereignissen im Orchesterleben gewidmet: Beim Jubiläumskonzert zu Ehren des OrchesterleitersBalthasar Ebert im Jahr 1952tritt zum ersten Mal das Schülerorchester an die Öffentlichkeit. 1969veranstaltet das Orchester anlässlich seines 45jährigen Bestehens ein Festkonzert mit dem berühmten Balalaika-SolistenMichail Ignátieff, der auch beim Jubiläumskonzert zum 50jährigen Bestehen des Orchesters 1974 auftritt.1984 wird das60jährige Bestehen des MON mit einem Jubiläumskonzert gefeiert, 1999 das 75jährige mit dem Vivaldi-Orchester Karlsfeld. 2013 spielt das Orchester beim Jubiläumskonzert "170 Jahre Apollo".

Darüber hinaus kann das Orchester auf eine lange Geschichte von öffentlichen Auftritten zurückblicken.
Unter den „besonderen Anlässen“ ragt sicherlich die Einladung des Orchesters hervor, 1973 zum 60. Geburtstag des Bundeskanzlers Willy Brandt im Bonner Palais Schaumburg zu spielen.
1974 spielt das Orchester auf Einladung der HessischenLandesregierung beim Empfang zum Antrittsbesuch des neu designierten Bundespräsidenten Walter Scheel in Wiesbaden.
1976besucht das Staatliche Mandolinenorchester G.Dimitrow, Sofia (Bulgarien) Neuenhain zu einem gemeinsamen Konzert in der Jahrhunderthalle Höchst vor über 2000 Zuhörern. 1978 kommt das Orchester zu einem weiteren Besuch.
1980 erwiderte das Amsterdamer Mandolinen-Orchester einen Besuch des MON in Holland. Es findet ein gemeinsames Konzert im Wohnstift Augustinum statt.
1984 führt das MON im Evangelischen Gemeindehaus "Herrnbau" ein Barock-Konzert auf.
1986 beteiligt sich das Vivaldi-Orchester Karlsfeld am traditionellen Herbstkonzert in Neuenhain.
1990 gibt das Anhaltinische Zupforchester Dessau als Gast des MON ein Konzert im Wohnstift Augustinum. So konnten die Neuenhainer schon kurz nach dem Fall der Mauer und noch vor der Wiedervereinigung Kontakte mit Musikern aus Ostdeutschland  knüpfen.
Beim Festakt zum 40. Jahrestag der Wiederbegründung der Sozialistischen Internationale in der Paulskirche tritt das MON 1991 auf. Prominentester Zuhörer ist Willy Brandt, damals Präsident der Sozialistischen Internationale.
Für dasKonzert "Renaissance und Avantgarde" 1993 in der Evangelischen Kirche Neuenhain erhält das Orchester den neugegründeten Kulturförderpreis der Stadt Bad Soden. Ebenfalls 1993veranstaltet das MON eingemeinsames Konzert mit dem Anhaltinischen Zupforchester Dessau in der Evangelischen Kirche Neuenhain.
Am 23.3.1994 spielt das Orchester im Mozart-Saal der Alten Oper Frankfurt.
Bei den Frankfurter Kulturtagen 1995 findet ein Konzert unter dem Motto "Dissonanzen am Main? - Musik auf allerlei Instrumenten, aus allerlei Kulturen und vier Jahrhunderten" statt. Mitteleuropäischen Klänge der Mandoline werden hier neben die Musik vor allem aus dem türkisch-arabischen Raum gestellt.
1996 folgt "MON meets MMO": ein gemeinsames Konzert mit dem Melbourne Mandolin Orchestra unter Leitung von Fred Witt. Höhepunkt des Abends sind die Soloeinlagen des russischen Gitarristen Slava Grigoryan.
1997konzertiert das MON mit dem japanischen GIFU Mandolin Ensemble. Die Japaner schwelgen in "Loreley - Romantik", wie es in der Bad Sodener Zeitung heißt, das MON spielt u.a. Inventionen von J.S. Bach.
Im selben Jahrfolgt gemeinsam mit der Frankfurter Orchester Gesellschaft die Uraufführung von "Notturno I - Keine Ferne" von Christopher Brandt.
1999erarbeitet das MON einProjektkonzert mit dem Gastdirigenten Prof. Harmut Klug (u.a. Leiter der Opernschule an der Hochschule für Musik in Köln und Dirigent der Wuppertaler Mandolinen-Konzertgesellschaft).
2002 gibt das Orchester zusammen mit dem Ensemble „GuitArt“ Heidelberg ein  Konzert in der Providenzkirche in Heidelberg.
2004 tritt das MON unter der Leitung des Gastdirigenten Jan Masur  in der Justinuskirche Frankfurt/Main auf.


Viele Konzerte des Mandolinenorchesters Neuenhain sind durch Rundfunk- und Fernsehaufnahmen dokumentiert:
1966 sendet der Hessische Rundfunk im Rahmen der Sendereihe ,,Unsere Volksmusik" die neuesten mit dem Orchester Neuenhain produzierten Aufnahmen.
Im selben Jahr produziert das Niederländische Fernsehen sowie Radio Hilversum Aufnahmen von den Musikvorträgen der Neuenhainer Mandolinenspieler beim Internationalen Wettbewerb in Kerkrade.
Am 2l.6.1966tritt das Mandolinen-Orchester in der Sendung ,,Die Drehscheibe" zum ersten Male im Zweiten Deutschen Fernsehen auf.
Im März 1967 ist das Mandolinen-Orchester Neuenhain in der Sendung "Unsere Volksmusik" auf HR2 zu hören. Im Oktober 1967 produziert der Hessische Rundfunk erneut mit dem Mandolinen-Orchester Neuenhain, die Aufnahmen werden im großen Sendesaal des Rundfunks erstellt.
Am 14.1.1968 strahlt der Hessische Rundfunk als Mittagskonzert Aufnahmen des Mandolinen-Orchesters Neuenhain aus.
Am 22.3.1969beteiligt sich das Orchester an einem Gemeinschaftskonzert zu Gunsten der ,,Aktion Sorgenkind". Das ZDF zeichnet Teile des Konzertes auf.
Im Juli 1969  strahlt der Hessische Rundfunk Aufnahmen mit dem Mandolinen-Orchester Neuenhain aus.
1970 wird das Orchester in die Fernsehstudios am Dornbusch nach Frankfurt eingeladen, um in der Sendung ,,Hessen-Journal"
Am 13.5.1971 nimmt der Hessische Rundfunk sechs weitere Titel mit dem Orchester auf. Als Gitarrensolist beteiligt sich Klaus Hempel an den Aufnahmen.
Radio Bremen
sendet im Februar 1973Aufnahmen des Mandolinenorchesters.
Im Juli 1980 folgt einLive-Auftritt des Orchesters in "Die Drehscheibe" im ZDF.
Im Oktober 1994 stehen wieder  Aufnahmen für den Hessischen Rundfunk auf dem Programm:"Unter der Dorflinde" (T.Ritter), Okarinakonzert (G. Schwenk).
Im Dezember dieses Jahres wirktdas Orchester beim Weihnachtsingen im HR – Sendesaal mit, wo es die Frankfurter Kantorei begleitet. Außerdem spielt das MON einen Satz aus der Sonatine in A von Ludwig Helten. Das Konzert im vollbesetzten Sendesaal wird an Heiligabend im HR2 gesendet.

Am 30.1.1999folgt Laienmusk im HR-Hörfunkprogramm.. Das Mandolinen-Orchester spielt zwei Stücke, die live übertragen werden. Am 11.3.2012 beteiligt sich das Orchester am Preisträgerkonzert des 5. Hessischen Orchesterwettbewerbs im Sendesaal des Hessischen Rundfunks.